Isst du normal oder natürlich?

Wir haben uns über die Jahrzehnte hinweg Essgewohnheiten angeeignet, die alles andere als natürlich sind. Sie sind normal geworden, im Sinne von, die meisten Menschen essen so. Die Norm. Aber das macht sie noch lange nicht natürlich.

Oft sind wir mit machen Dingen schon solange vertraut, dass sie zu unserer Realität geworden sind. Dabei fällt es schwer noch Genug Anstand zu haben, um die Dinge kritisch zu hinterfragen. Oder manche Gewohnheiten sind schon so fest in unserer Gesellschaft verankert, dass sie gar nicht mehr nur unsere eigenen sind.

Von daher muss man sich immer wieder fragen? Ist das was ich tue natürlich? oder nur normal?

Ist es normal negative Gefühle mit Essen zu kompensieren? Ja. Ist es natürlich? Nein

Für viele ist es einer der ersten  Ansatzpunkte, um mit schlechter Laune, Stress oder Frust umzugehen. Sogar die Lebensmittelindustrie hat sich diese schlechte kollektive Angewohnheit zu Nutzen gemacht und verkauft Dinge wie „Trostschokolade“ oder „Gute-Laune-Drops“.

Unbenannt

Ich falle ständig wieder in diese Falle. Erst neulich war ich mit einer Freundin verabredet, der es gerade nicht so gut geht und mein erster Impuls war ihr zum Trost irgendwas Süßes mitzubringen. Aber damit wäre ihr kein bisschen geholfen gewesen. Ich hab mich dann stattdessen für ein Stofftier entschieden.

Natürlich wäre es nur dann zu Essen, wenn man Hunger hat und aus keinem anderen Grund. Natürlich auch gerne mal was Süßes. Aber die Verbindung Essen-Emotionen sollte am besten gekappt werden.

Ist es normal übers Hungergefühl hinaus zu essen? Ja. Ist es natürlich? Kein bisschen

Auch in dem Bereich ist unsere Gesellschaft so beschaffen, dass es sich manchmal kaum vermeiden lässt, mehr zu essen als man braucht. „All you can eat“-Buffets, Brunch und große Portionen verleiten einen oft dazu. Doch natürlich ist es nicht, es fordert Anstrengung und gut geht es einem damit nicht.

Natürlich wäre es in sich reinzuhören, wann man satt ist und dann aufzuhören. Das funktioniert am ehesten, wenn man sich beim Essen Zeit lässt und sich für die Signale des Körpers empfänglich macht.

Ist es normal selbst zu entscheiden was man gerne wiegen würde? Ja. Ist es natürlich? Eher nicht

Der Körper hat einen Setpoint, ein Gewicht, dass für ihn zum Überleben ideal ist und bei dem er sich wohl fühlt. Dass wir dieses Gewicht halten wird von bestimmten Faktoren beeinflusst, wie Hunger- und Sättegefühl. Das geschieht unbewusst.

Normal ist es, dass wir bewusst entscheiden was wir zu wiegen haben und unserem Körper dann dieses Gewicht aufdrängen. Ich habe das lange probiert und musste schmerzlich feststellen, dass mein Natürliches Gewicht wahrscheinlich 3Kg über dem eingebildeten liegt. Nachdem ich es ein halbes Jahr vergeblich versucht habe zu halten, habe ich mich einfach entspannt und sofort die 3kg zugenommen. Doch entgegen meiner Befürchtung ging es nicht weiter bergauf, sondern dieses Gewicht halte ich jetzt schon seit einiger Zeit ohne großen Stress.

Wir müssen uns nur mit dem Gedanken anfreunden, dass unser Natürliches Gewicht selten Modelmaße hat. Das würde auch wenig Sinn machen. Unser natürliches Gewicht ist das was uns am Überlebensfähigsten macht. Außerdem ist es bei jedem Menschen anders.

Doch dieses Natürliche Gewicht ist keineswegs unser Feind den es auszutricksen gilt. Es ist unser bester Freund. Haben wir es mal erreicht fällt es leicht es zu halten. Und auch bis es soweit ist unterstützt uns unser Körper und hilft uns beim Abnehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s